Besuch des Bundeskanzleramtes & Bundestages

    0
    317

    Auf Einladung der Neuköllner Bundestagsabgeordneten Frau Christina Schwarzer nahmen u. a. Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Rudow im November 2014 an einer ganztägigen Fahrt durch das politische Berlin mit Besuch des Bundeskanzleramtes, des Deutschen Bundestages, der CDU Geschäftsstelle und einer Diskussionsrunde mit Frau Schwarzer teil. Bundestagsfahrt

    Mit einem eigens vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung gecharterten Reisebus ging es gleich früh in Richtung Bundeskanzleramt. Nach dem wir alle die Sicherheitskontrollen passiert hatten, konnten wir die verschiedenen Etagen besichtigen. Klar, dass wir hier nur in die allgemeinzugänglichen Räume durften und nicht in die einzelnen Büros kamen. Durch eine Mitarbeiterin des Hauses wurden wir herumgeführt und in ständiger Begleitung eines BKA-Beamten.

    Die Architektur des Bundeskanzleramtes wirkt trotz seiner Größe (es ist ca. 8x so groß wie das Weiße Haus in Washington) sehr leicht und mit nur wenigen Schritten eröffnen sich einem ständig neue Perspektiven.  Wie ich finde, ein sehr interessanter Bau mit viel Glas

    Bundestagsfahrt
    Eingangshalle im Bundeskanzleramt mit der Skulptur -die Philosophin- von Markus Lüpertz

    Schade, dass wir als Gruppe immer zusammen bleiben mussten, hier hätte man sich fotografisch stundenlang austoben können. Aber so musste ich zusehen, das ich immer an der Gruppe dran blieb und konnte die Fotos mehr oder minder nur im „vorbeigehen“ machen.  Mit einem Stativ und mehr Zeit wären sicherlich noch einige Fotos mehr entstanden und man hätte die Kamera besser ausrichten können.
    Im Bundeskanzleramt konnten wir u.a.  die Pressewand mit den beiden Rednerpulten und den Pressesaal besichtigen.

     

    Bundestagsfahrt
    Galerie der Bundeskanzler

    Es ging dann vorbei an der Galerie der bisherigen Bundeskanzler (v.r.n.l. Konrad Adenauer, Ludwig Erhard, Willy Brandt, Helmut Schmidt, Helmut Kohl und Gerhard Schröder).

    Bundestagsfahrt
    Rede von John F. Kennedy vor dem Rathaus Schöneberg
    Bundestagsfahrt
    John F. Kennedy / Konrad Adenauer

    Interessant auch die verschiedenen Mitbringsel von Staatsgästen aus aller Welt und die Rede von John F. Kennedy vor dem Rathaus Schöneberg am 26. Juni 1963.

    Nach der Besichtigung des Bundeskanzleramtes fuhren wir zum Mittagsessen in ein nahegelegenes Restaurant und anschließender Diskussionsrunde mit Frau Schwarzer. Leider war das Zusammentreffen mit Frau Schwarzer nicht so lang wie erhofft, da sie ihre Verpflichtungen als Ausschussmitglied „Digitale Agenda“ wahrnehmen musste.

    Anschließend besuchten wir das Konrad-Adenauer-Haus und konnten uns hier einen Überblick über die Geschäftsstelle der CDU verschaffen. Bei einem Vortrag aus dem Bereich Kommunikation und Medien kam der CDU-Generalsekretär Peter Tauber vorbei, was der eine oder andere für ein „Selfie“ mit ihm nutzte.

    Bundestagsfahrt
    Zuschauertribüne im Plenarsaal

    Nun ging es in den Deutschen Bundestag im Reichstagsgebäude. Nach einer Taschenkontrolle wie am Flughafen bekamen wir einen Besucherausweis und wurden zu einer Bundestagssitzung geführt. Hier hatten wir eine dreiviertel Stunde Zeit von der Besuchertribühne den Reden zu lauschen. Für mich sehr erstaunlich, dass die anwesenden Abgeordneten (viele waren es nicht) den Rednern augenscheinlich nicht zuhörten, sondern sich mit dem iPad oder dem Handy beschäftigten. Sicherlich informierten sich alle über das gerade anstehende Thema im Internet… 😉

    Bundestagsfahrt
    Reichstagskuppel

    Während es langsam dunkel wurde und sich die ISO-Zahlen der Kamera immer weiter nach oben schraubten, hatten wir Gelegenheit, die Kuppel auf dem Reichstagsgebäude zu erklimmen. Erst ging es mit dem Aufzug bis auf das Dach und dann zu Fuß weiter in einer ca. 230 Meter langen, spiralförmigen Rampe weiter bis ganz nach oben. Die Kuppel ist oben offen, so dass es hier auch hineinregnen kann. Damit die Besucherströme sich nicht in die Quere kommen, führ auf der gegenüberliegenden Seite eine Rampe wieder hinab.

    Über das Dach des Reichstagsgebäudes ging es wieder nach draußen und mit dem uns zur Verfügung gestellten Reisebus fuhren wir an verschiedenen Bundesgebäuden, Botschaften und Landesvertretungen vorbei. Den Abschluss bildete eine Lichterfahrt durch das vorweihnachtliche Berlin und ein leckeres Abendessen bei einem Italiener.

    Wer Interesse an der eingesetzten Fototechnik hat:
    Fotografiert habe ich mit einer Panasonic DMC-GF-6 (MicroFourThird Kamera), Panasonic 14-42mm/3.5-5.6, Sigma Art 60mm/2.8 und Walimex 7,5mm/2.8.
    Hochzeiten und andere Aufträge fotografiere ich dann aber schon mit den professionellen Bodys von Nikon. Die Panasonic-Kamera und Objektive sind recht klein und leicht…, eher etwas für unterwegs.

    Wie immer, freue ich mich über den einen oder anderen Kommentar oder das Teilen und liken 😉

     

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Bitte die Rechenaufgabe beantworten * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.